Staatlich geprüfte Krankenpflegehelferin

Staatlich geprüfter Krankenpflegehelfer

Kueche
Musik
Pflege
ZUGANGS-
BEDINGUNGEN
Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss
AUSBILDUNGSDAUER
zweijährige Ausbildung
INHALTE
+ Berufsübergreifender Bereich
  • Deutsch/Kommunikation, Gemeinschaftskunde, Religion/Ethik, Sport, Englisch
+ Berufsbezogener Bereich
  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln und berufliche Anforderungen bewältigen
  • Pflegesituationen erkennen und bei Pflegemaßnahmen mitwirken
  • Eigene Arbeit strukturieren und organisieren
  • Pflegehandeln an Qualitätskriterien, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ausrichten
  • Situationsgerecht kommunizieren
  • Gesundheit erhalten und fördern
  • Lebensraum und Lebenszeit gestalten
  • In akuten Notfällen adäquat handeln

+ Berufspraktische Ausbildung

  • umfasst ca. die Hälfte der Ausbildungszeit. Die Schüler absolvieren diese in Krankenhäusern,  Altenheimen und Pflegeheimen sowie ambulanten Pflegeeinrichtungen.

Arbeit nach dem Abschluss
Als Krankenpflegehelfer gehört man zum Personal in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Krankenpflegehelfer unterstützen die Pflegefachkräfte bei der Versorgung und Pflege von Patienten oder Senioren. Sie wirken bei verschiedenen Therapiemaßnahmen mit. Außerdem sorgen sie für Sauberkeit und Hygiene auf den Stationen.
ENTWICKLUNGS-
MÖGLICHKEITEN

nach der erfolgreichen Ausbildung

  • Berufstätigkeit in einer Einrichtung der stationären Pflege oder ambulanten Pflege
  • eine weiterführende Ausbildung z.B. zum Gesundheits- und Krankenpfleger oder zum Altenpfleger

Eine Zuerkennung des mittleren Schulabschlusses (entspricht einem Realschulabschluss in Sachsen) ist möglich. Auf dem Abschlusszeugnis des Krankenpflegehelfers muss eine Durchschnittsnote von mindestens 3,0 erreicht werden.

zurück